News

Liebe Freunde,
soeben gestartet ist die neue Video- und Podcast-Reihe, die ILfest – Italienisches Literaturfestival München von nun an online begleiten wird.

Wir werden Autor*innen, Übersetzer*innen interviewen, sowie andere Leute, deren Beruf mit der Bücherwelt zu tun hat. Wir werden über Büchern, Leseerfahrungen, Verfilmungen, und weiteres reden. ‚Le parole sono importanti‘, ‚La voce dei traduttori‘, ‚I mestieri del libro‘ lauten einige unserer roten Fäden.
Wir werden hinter die Kulissen unseres Festivals schauen, aber auch andere Literatur- und Kulturfestivals vorstellen, in Italien und im Ausland.

Einen besseren Anfang als mit Marco Balzano und Le parole sono importanti (Einaudi) könnte es nicht geben. Ausgehend vom Wort ‚confine/Grenze‘- das etymologisch ein Zusammentreffen deutet, aber im Gebrauch eine Trennung markiert – reden wir mit ihm über Freundschaft, Literatur, das Schreiben …

Es folgt Francesco Magris, mit dessen Al margine (Bompiani) / Die Grenze (Hanser) wir ILfest 2019 eröffneten. Wir haben ihn gefragt, ob dieses Wort nach diesem Jahr andere Beiklänge bekommen hat.

Und im September interviewen wir die drei Übersetzerinnen, die den Deutsch-Italienischen Übersetzerpreis 2020 bekommen haben: Verena von Koskull (für ihre Übersetzung von Die katholische Schule Edoardo Albinatis), Friederike Hausmann (für das Lebenswerk, Sachbücher), und Carola Köhler für ihre Übersetzungen der Graphic Novels Kobane calling von Zerocalcare und Die Tage der Amsel von Manuele Fior.

Die Interviews sehen Sie uns auf unseren Youtube-Kanal ILfest und auf facebook ILfest